Bestattungsarten

FriedWaldErdbestattung

Die Erdbestattung ist heute die gebräuchlichste Bestattungsart. Eine besondere Willenserklärung ist dazu in der Regel nicht notwendig.

Feuerbestattung

FriedWaldDie Feuerbestattung ist möglich, wenn sich der Verstorbene dies zu seinen Lebzeiten gewünscht hat. Dazu sollte eine handschriftliche Willenserklärung des Verstorbenen (unterzeichnet mit Vor- und Zunamen und datiert) vorliegen, aus der der Wunsch nach einer Feuerbestattung klar vorgeht.

Oft fehlt eine solche Erklärung. In diesem Fall können die nächsten Angehörigen den Willen des Verstorbenen dem Bestattungshaus gegenüber schriftlich bekunden. Das Bestattungshaus wird daraufhin die notwendigen behördlichen Genehmigungen für eine Feuerbestattung einholen.

Nun hängt es von den Möglichkeiten des gewählten Friedhofes ab, ob die Urnenbestattung in einem Familiengrab oder in einem besonderen Urnengrab vorgenommen werden kann. Dazu informiert und berät Sie Ihr Bestattungshaus.

Von kirchlicher Seite her steht sowohl der Erd- als auch der Feuerbestattung nichts entgegen.


Seebestattung

Bei der Seebestattung einer Urne muss ebenfalls eine schriftliche Willensbekundung des Verstorbenen oder seiner nächsten Angehörigen vorliegen. Hier setzt die behördliche Genehmigung voraus, dass der Verstorbene in einer besonderen Beziehung zur See gestanden hat. Dies sollte aus der Willenserklärung hervorgehen.
Sie könnte so lauten:

FriedWald"Es ist mein Wunsch, nach meinem Tode eingeäschert und auf hoher See beigesetzt zu werden, da ich mich dem Meer in besondere Weise verbunden fühle."

Datum, Vorname, Zuname

Ihr Bestattungshaus berät Sie auch in diesem Punkt vorsorglich.


FriedWald

Das Zwitschern der Vögel, der Duft von Laub, das Rauschen der Blätter - FriedWald bietet Menschen einen Bestattungsort, an dem sie sich schon zu Lebzeiten wohlfühlen: den Wald.

FriedWaldFriedWald ist eine alternative Form der Bestattung. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt, mitten in der Natur, an den Wurzeln eines Baumes. Das Konzept ist unabhängig von Konfessionen und frei von sozialen Zwängen. Grabpflege gibt es keine im FriedWald, die übernimmt die Natur.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von FriedWald.


Neue exklusive Bestattungsart:
Tree of Life - der Baum des Lebens
Exklusivpartner für den Landkreis Rotenburg (Wümme)

Traditionelle Bestattungsformen auf herkömmlichen Friedhöfen entsprechen häufig nicht mehr den persönlichen Vorstellungen. Die Bindung an den Wohnort ist oft nicht mehr gegeben, Angehörige wohnen nicht selten weit entfernt und sind so nicht in der Lage, sich regelmäßig am Grab einzufinden oder die Grabpflege zu übernehmen.

Viele Menschen sind daher von der Idee, ihre letzte Ruhestätte in der Natur zu finden, sehr angetan. Wer sein Leben gerne in der Natur verbracht hat, möchte es vielleicht auch dort beschließen. Die Ruhe und die Harmonie eines Waldes, einer Wiese oder eines Baches spenden den Angehörigen und Freunden Trost.

Seit Menschengedenken steht der Baum im Mittelpunkt unserer Beziehung zur Natur – ein Mythos in vielen Religionen.

Tree of Life lässt unseren Wunsch zurück zum Ursprung Wirklichkeit werden und ist Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somit in ihm "weiterlebt", scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen.

Mit "Tree of Life", dem Baum des Lebens ist eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen worden, welche uns befreit von allen Zwängen, direkt in den ewigen Kreislauf des Lebens zurückkehren lässt.

Der Baum des Lebens wird unter notarieller Beisetzungsbestätigung an dem Bestatter ausgeliefert, der ihn dann den Angehörigen übergibt. Diese können ihn dann an dem Lieblingsplatz des Verstorbenen oder an einen ganz persönlichen Gedenkplatz in der Natur pflanzen.
Für nähere Informationen oder eine ausführliche Beratung stehen wir unverbindlich zur Seite.

 

Pflanzen Sie Ihren „Tree of Life“ Baum am Lieblingsplatz der/des Verstorbenen, in speziell angelegten Ruhebiotopen oder in der freien Natur und schaffen sich damit Ihren eigenen ganz persönlichen Gedenkplatz.